Was sind Weisheitszähne?

Das menschliche Gebiss besteht im Erwachsenenalter aus 32 Zähnen, dazu gehören auch die Weisheitszähne. Dies sind die Backenzähne, die im Unter- und Oberkiefer jeweils ganz hinten im Gebiss liegen. Sie liegen meist unterhalb der Okklusionsfläche und durchbrechen diese i.d.R. zwischen dem 16. und dem 20. Lebensjahr. Die Weisheitszähne sind Zähne, die im Normalfall als letztes wachsen, weshalb es häufig vorkommt, dass nicht genügend Platz für sie im Gebiss zur Verfügung steht. Das führt zu Zahnfehlstellungen und kann Schmerzen verursachen. Auch Entzündungen können durch falsch bzw. schräg gewachsene Weisheitszähne entstehen, weshalb es dringend zu empfehlen ist, zum Zahnarzt zu gehen und diese untersuchen zu lassen. Denn liegen sie tatsächlich schräg im Kiefer und haben nicht genügend Platz zum Herausbrechen, so empfiehlt es sich, sie in einem kieferchirurgischen Eingriff entfernen zu lassen.

Wann müssen Weisheitszähne entfernt werden?

Nicht immer müssen Weisheitszähne entfernt werden, doch wenn sie zu Zahnfleischentzündungen und Schmerzen führen, dann ist das ein Zeichen dafür, dass sie nicht genug Platz im Kiefer haben, weshalb sie konsequenterweise gezogen werden müssen. Sie können auch Phlegmone und Abszesse verursachen, wenn sie nur teilweise herausbrechen, was gar lebensbedrohlich werden kann. Es kommt zudem vor, dass jeweils nur die Weisheitszähne des Ober- bzw. des Unterkiefers wachsen, auch hier sollte das Extrahieren der Weisheitszähne durchgeführt werden, da sie dadurch auf die gegenüberliegende Kauebene stoßen. Manchmal berührt der Weisheitszahn dann einen anderen Backenzahn und übt Druck auf diesen auf, was zur Verschiebung der Zähne führen kann. Dies kann unter anderem das Knirschen mit den Zähnen und Schmerzen der Kiefergelenke mit sich bringen, was sehr unangenehm werden kann. Daher ist es sinnvoll, Weisheitszähne entfernen zu lassen, wenn sie zu Problemen führen.

Wie verläuft eine kieferchirurgische Entfernung der Weisheitszähne?

Das Ziehen von Weisheitszähnen ist ein Routineeingriff, es handelt sich dabei um eine chirurgische Maßnahme. Zuständig für diese Maßnahme sind Oralchirurgen.

Die Behandlung selbst dauert nicht sehr lange und findet meistens unter einer örtlichen Betäubung statt. In seltenen Fällen werden die Weisheitszähne unter Vollnarkose entfernt: bei komplizierteren Eingriffen und Angstpatienten ist sie notwendig. Der Patient kann sowohl vor als auch nach der Behandlung Schmerzmittel nehmen, diese beschleunigen den Heilungsprozess nach dem Eingriff. Zudem verschreibt der behandelnde Arzt Antibiotika, die zur Heilung beitragen sollen. Des Weiteren muss der Patient darauf achten, in den Tagen nach dem Entfernen der Weisheitszähne auf Kaffee, Schwarztee, Tabakkonsum u. ä. zu verzichten, da diese Dinge dafür sorgen, dass der Blutdruck steigt – dadurch kann die Wunde nicht optimal verheilen.

Wir entfernen Weisheitszähne

Aufgrund von jahrelanger Erfahrung mit der Entfernung von Weisheitszähnen, sorgen wir als Ihr Zahnarzt aus Leipzig für eine schonende Behandlung: Bei uns stehen sowohl Patient als auch ihre individuelle Beratung immer im Zentrum, damit wir die gesunden Zähne sowie die Funktionalität und Ästhetik verprechen können. Da wir mit umfangreichem Wissen und einem freundlichen Ambiente überzeugen wollen, ist es für uns selbstverständlich, unsere Zahnarztpatienten über alle Behandlungsschritte und Behandlungsmöglichkeiten in Kenntnis zu setzen und denkbare Fragen gemeinsam mit ihnen abzuklären. Damit ganz Leipzig Zugang zu einer zahmedizinischen Dienstleistung hat, welche in ihrer Art einzigartig ist, können Sie uns an zwei unterschiedlichen Standtorten besuchen. Sie finden uns einmal in Leipzig Gohlis und einmal am Standort Plagwitz.

Neben Leistungen wie Parodontosebehandlungen und der Herstellung von Prothesen führt unser Zahnarztpraxis-Team ebenso Wurzelspitzenresektionen durch. Aufgrund der Tatsache, dass wir nach dem Motto “Alles aus einer Hand” arbeiten und wissen, wie bedeutsam Zahnästhetik ist, sind wir sehr stolz auf unser praxisinternes Zahnlabor, weil soetwas nur noch selten zu finden ist. Unsere hochqualifizierten Zahntechniker erlauben es uns, unseren Patienten das Rund-um-Paket der Zahnheilkunde zu bieten. Somit ist einer unserer Fachbereiche das Herstellen von individuellem Zahnersatz, Zahnkronen und Brücken. Dazu zählt auch das Setzen von Implantaten durch unser ausgebildetes Fachpersonal. Für unsere Zahnarztpatienten haben wir zudem noch eine besondere Dienstleistung: Da wir in unserer Zahnarztpraxis eng mit einem Physiotherapeuten zusammenarbeiten, sind wir in der Lage, Kiefergelenkprobleme direkt und unkompliziert zu behandeln.